Keeping Transit Moving by Leveraging Our Strengths
Artikel

Den Verkehr in Bewegung halten

Zu Beginn jedes Verkehrsprojektes geben Umweltbedingungen ein Rahmenwerk vor, auf dessen Grundlage Entscheidungen gefällt werden können. Unser Erfolg bei der Unterstützung von Verkehrsbetrieben in den Umwelt- und Planungsphasen der Projekte führt oft zu einer langfristigen Geschäftsbeziehung und zu zusätzlichen Verträgen. Zwei Beispiele, die sich kürzlich ereignet haben, sind das äußerst erfolgreiche Projekt des Ausbaus vom Federal Way für Sound Transit in Seattle und ein Auftrag für einen Pendlerbezirk in Nordindiana.

Ausbau der Verkehrsverbindung des Federal Way

Am 6. März 2017 unterzeichnete die Federal Transit Administration (FTA) das erste von zwei Landnutzungsrechten (Record of Decisions, RODs), die für das Projekt erforderlich waren. Der zweite erforderliche Landnutzungsvertrag wurde am 10. März von der Federal Highway Administration (FHWA) unterschrieben. Durch die beiden erteilten Landnutzungsrechte kam die Planungs- und Umweltanalyse zu einem erfolgreichen Abschluss.

2012 wählte Sound Transit HDR als vorrangigen Berater für ein dreistufiges Entwicklungsprojekt: In der ersten Phasen wurde alternative Ansätze analysiert, die zweite Phase galt der Konzeptentwicklung und DEIS (Draft Environmental Impact Statement – Entwurf der Stellungnahme zu Umweltauswirkungen)und dritte Phase klärte technische Voraussetzungen, FEIS (Final Environmental Impact Statement – Endgültige Stellungnahme zu Umweltauswirkungen) und das Landnutzungsrecht. Wegen der Arbeit unter einem beschleunigten Terminplan nutzten wir unsere kreativen, gemeinschaftlichen Fähigkeiten, um das Projekt für Sound Transit schneller als jedes vorherige Projekt zu realisieren.

Während der DEIS-Phase bestimmten wir schnell die Bedingungen für Konstruktion und Inbetriebnahme zur Nutzung in der direkt folgenden Wirkungsanalyse, womit das Projekt einem normalen Terminplan bereits voraus war. Für die DEIS entwickelten wir ein innovatives Tabellenblatt zur Auswertung von über 400 Konstruktionskombinationen, das sowohl einen Kostenvoranschlag und eine Grafik zur Illustration der vielen Optionen zeigte. Die Übersichtstabelle vereinfachte das Verständnis der 400 potentiellen Kombinationen für Sound Transit und die Interessenvertreter und war im Entscheidungsfindungsprozess hilfreich.

Eine der Projektverantwortlichkeiten bestand darin, die ausgearbeiteten Alternativen den Bürgermeistern, Ratsmitgliedern, dem Vorstand von Sound Transit und anderen Interessenvertretern auf eine Weise zu präsentieren, dass die komplexen Daten und Analysen vereinfacht dargestellt wurden. Clarence Wong, ein talentierter Grafikdesigner, arbeitete eng mit dem Projektmanager von Sound Transit zusammen, um einfache Grafiken zu entwickeln, welche die hauptsächlichen Vorteile und Wirkungen auf die Ausrichtungsalternativen und Bahnhofsoptionen illustrierte, wodurch die Interessenvertreter ein klares Verständnis der Kompromisse zwischen den Alternativen erlangten und somit fundierte Entscheidungen für die Kommune treffen konnten.

Der endgültige Stellungnahme für die Auswirkungen auf die Umwelt wurde Mitte November 2016 abgeschlossen. Damit konnte der Vorstand von Sound Transit die Bauausführung auf den Januar des folgenden Jahres terminieren. Bei Sound Transit war man sehr glücklich, die Landnutzungsrechte sowohl vom FTA wie auch vom FHWA im März erhalten zu haben. Wegen der erfolgreichen Unterstützung des Sound Transit-Projektes und dem Vertrauen, welches unser Team bei Sound Transit aufgebaut hatte, forderte Sound Transit die Fortsetzung unserer Zusammenarbeit bei dem Projekt an. Wir führen nun auch die Konstruktionsunterlagen, die Beschaffung der Durchfahrtsrechte und Kapitalbeschaffung beim Bund für das Projekt durch. Die folgende Weiterbeauftragung ist der Beweis, dass unsere erfolgreiche Planung und Ausführung den Weg für einen langfristigen Erfolg des Projektes in jeder Hinsicht bereitete.

Pendlerbezirk in Nordindiana

In dieser zentralen Region haben unsere Umwelt-Dienstleistungen uns die Türen bei einem Kunden geöffnet, der für HDR neu ist – der Northern Indiana Commuter Transportation District (Pendlerbezirk in Nordindiana, NICTD). NICTDs vorhandene South Shore Line (SSL) bietet eine lebenswichtige Verkehrsverbindung, die Nordwest-Indiana mit Chicago und dem Cook County, Illinois, verbindet. NICTD plant nun das West Lake Corridor-Projekt als Erweiterung des südlichen Teils der South Shore Strecke, um die wachstumsstarken Gebiete im Lake County, Indiana, zu erreichen.

Das Projekt würde NICTDs Reichweite ausdehnen, die Mobilität und Erreichbarkeit verbessern, die Arbeitsbeschaffung vor Ort und die wirtschaftlichen Möglichkeiten im Lake County ankurbeln. Es gibt zwei begleitende Projekte von NICTD: das Projekt Zweigleisige Kernkapazität und das Projekt West Lake Corridor Neustart. Auch hier ist HDR beauftragt die endgültige Stellungnahme zu de Umweltauswirkungen zu erstellen (FEIS-Final Environmental Impact Statement). Wir bereiten alle erforderlichen Materialien vor, die für eine Projektbewertung erforderlich sind und demonstrieren Bereitschaft zur Aufnahme der Ingenieursarbeiten und schließlich der Sicherung der Vereinbarungen zur kompletten Kapitalbeschaffung.