Spokane Valley Eastern Washington Effectiveness Study
Blog

Lass es regnen!

Im vergangenen Frühling hatte ich die Ehre, mit 18 Gemeinden und 6 Bezirken in Ost-Washington zusammen zu arbeiten, die alle dem Geltungsbereich des nationalen Systems zur Schadstoffbeseitigung (National Pollutant Discharge Elimination System, NPDES) im kommunalen Regenwasser unterliegen. Das Projekt konzentrierte sich darauf, die Verantwortlichen bei der Auswertung der Wirksamkeit ihrer genehmigungspflichtigen Regenwasser-Management-Aktivitäten und optimalen Vorgehensweisen zu unterstützen. Dies umfasste die Leitung eines Teams von Wissenschaftlern, die 13 experimentelle Studien entwickelten, um die Wirksamkeit der Regenwasser-Management-Aktivitäten der Beteiligten zu überprüfen.

Die Studien befassten sich mit verschiedenen Vorgehensweisen, darunter strukturelle (beispielsweise durchlässige Straßenbeläge und Bioretention) und wartungstechnische Verfahren (beispielsweise Straßenreinigng und Auffangbeckenreinigung) sowie Aufklärung und öffentliche Informationsprogramme. Die Einhaltung der neuen Richtlinien verändert die Anforderungen an die Verantwortlichen von einer mehr freiwilligen Herangehensweise zu demonstrativem Handeln, wobei nachgewiesen werden muss, dass das Vorgehen wirkungsvoll ist.

Unsere größte Herausforderung bestand in der Entwicklung einer experimentellen Studie, die nicht nur die Genehmigungsanforderungen erfüllt, sondern den Gemeinden und Bezirken auch die Ergebnisse lieferte, die zu einer Verbesserung ihrer Regenwasserprogramme führt. Zusätzlich zum Ziel der Auswertung der Wirksamkeit beinhalteten viele der Studien Ziele zur Entwicklung neuer, verbesserte Methoden. Ein Grund für die zusätzlichen Ziele bestand darin, dass Ost-Washington in einer eher trockenen Gegend liegt, die sich vom Meeresklima in West-Washington sehr unterscheidet. Somit bieten die Wirksamkeitsstudien die Gelegenheit, die Werkzeugkiste an bewährten Methoden zu erweitern und Verfahren einzubeziehen, die für ihre speziellen klimatischen Bedingungen passend sind.

Wie bei allen Projekten, die HDRs Sektion für Wasser annimmt, liegt der Erfolg unseres Team in unserer Herangehensweise, die sich durch gemeinsame Arbeit im Sinne echter Teamarbeit auszeichnet. Zum Team gehören Wissenschaftler von HDR, von Drummond Carpenter, D&H Technology Solutions und Cascade Water Resources. Zusammen mit den Verantwortlichen bei den Kommunen arbeiteten alle gemeinsam an der Entwicklung der Studien. Wir entwickelten zunächst einen konzeptionellen, experimentellen Entwurf für jede Studie und baten dann um Feedback, bevor wir den Vorschlag weiterentwickelten. Darüber hinaus erstellte das Team Poster für jede Studie, die bei der Regenwasser-Konferenz des Bundesstaates Washington und seinen Gemeinden 2017 ausgestellt wurden. Dies bot eine weitere Gelegenheit, Feedback von anderen Regenwasser-Experten zu erhalten, bevor die experimentellen Entwürfe zu endgültigen Studien weiterentwickelt wurden.

Die nächste Phase der Ost-Washington-Wirksamkeitsstudien besteht in ihrer Durchführung, und wir haben bereits damit begonnen! Ich finde es ausgesprochen spannend, das Wissenschaftlerteam zu leiten und mit den kommunalen Verantwortlichen an ihren Studien zu arbeiten. Wenn es um angewandte Forschung geht, gibt es nichts besseres, als mit einem Team zu arbeiten, das ein Konzept physisch nachweisen kann. Im Namen meines Teams: „Lass es regnen!“