Enscape Interior Foyer Rendering
Artikel

Superlab-Design

Was sind Superlabs? Und was macht ein hervorragend gestaltetes Superlab aus?

Stellen Sie sich Dutzende brillante Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen vor, die Seite an Seite in einem großen, offenen und voll ausgestatteten Laborraum arbeiten - ein gemeinsamer Raum, in dem neugierige Gemüter ihre Aktivitäten ausführen, während sie miteinander interagieren, voneinander lernen und sich gegenseitig inspirieren. Ich würde ein solches Szenario als „Super“ bezeichnen. In der Tat werden Laboreinrichtungen, die das Lernen/Lehren und den Austausch von Ideen in einer Großgruppenumgebung erleichtern, sowie möglicherweise mehrere Aktivitäten parallel ermöglichen, oft als „Superlabs“ bezeichnet.

Das 2006 gegründete Science Center der London Metropolitan University beherbergt ein solches Superlabor. An 280 Einzelarbeitsplätzen gilt dieses Superlabor nicht nur als eine der größten und modernsten pädagogischen Einrichtungen Europas, sondern wird auch oft als das erste offene Superlabor der Welt bezeichnet, das wissenschaftliche Forschung und Lernen in einem solchen Umfang gleichzeitig ermöglicht.

HDR arbeitet derzeit an einer Reihe von Superlabs, die zwar nicht unbedingt ein völlig neues Konzept sind, aber immer wieder interessante Möglichkeiten bieten, die Pädagogik zu erforschen und zu vergleichen. Der Wert solcher Möglichkeiten spiegelt sich im zunehmenden Interesse und der Nachfrage des australischen Universitätssektors nach den Vorteilen des Superlabors wider.

Was ist also der größte Vorteil, den Superlabs zu bieten haben? Wirtschaftlichkeit. Ein Superlabor bietet eine höhere Effizienz durch seinen meist zusammenhängenden, wenn auch großen Raum - vor allem im Vergleich zu herkömmlichen Lehrlabors, die aus mehreren kleineren Räumen bestehen. Superlabs fördern die Effizienz von Immobilien und die Anzahl der Mitarbeiter im Bereich „Lehre und Unterstützung“, die beide dazu beitragen, die Kosteneffizienz in einem sehr wettbewerbsintensiven Universitätssektor zu maximieren.

Aber während die Flexibilität, eine größere Anzahl von Studenten zu einem bestimmten Zeitpunkt einen Raum zu teilen, wirtschaftlich attraktiv sein kann, wird es nicht viel zählen, wenn die Qualität des Unterrichts beeinträchtigt wird. Als ehemaliger Biologe selbst kann ich — basierend auf meinen eigenen Tagen als Student in einem Biologiepraktikum — bestätigen, dass ein qualitativ hochwertiger Lehrprozess der Schlüssel zum Erhalt von Wissen ist und die Reise des Lernens und Entdeckens angenehmer und spannender macht. Ich würde auch argumentieren, dass das Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen den Schülern ebenso wertvoll für das Leben nach dem Abschluss ist.

Die Frage ist also diese: Welche Faktoren sollten die Designteams berücksichtigen, um eine hohe Unterrichtsqualität in den Superlabs zu gewährleisten? Um das zu beantworten, habe ich eine Qualitäts-Checkliste für Superlabors erstellt, um im Anfangsstadium einige Überlegungen anzustellen.

Technologie

Technologie ist eine kritische Herausforderung, da sich die Technologien viel schneller entwickeln als bei einem großen Bauprojekt, weshalb es wichtig ist, qualifiziertes Fachwissen zu suchen und geeignete Budgets aufzustellen. Es ist wichtig zu bestimmen, wie die Schüler diesen Raum nutzen werden. Wir leben in der Ära „bring dein eigenes Gerät mit“; Tablet- und Hybridgeräte werden immer häufiger eingesetzt; Apps sind Teil des Lehrprozesses geworden. Das Design-Denken muss den sich entwickelnden Nutzungen Rechnung tragen und dabei die Art des Labors berücksichtigen - vom Computer oder der Technik bis hin zur Chemie oder Mikrobiologie. So können z.B. Konsolenhalterungen nicht nachträglich geplant werden und müssen als Teil der Gesamtgestaltung des Raumes sorgfältig durchdacht werden. Die Möglichkeit, mehrere Lektionen gleichzeitig in einem Raum durchzuführen, kann nur mit der richtigen Technologie funktionieren.

Thumbnail
Monitorhalterung für klare Arbeitsflächen und mehr Sicherheit.

Akustik

Lärm ist ein so variabler Faktor - die richtige Menge an „gutem“ Hintergrundgeräusch kann eine beruhigende Wirkung haben, während die absolute Stille in einer stressigen Umgebung durchaus angenehm sein kann. Ein „Sound“-Design betrachtet den Einsatz von Technologien, die über die Lautstärkeregelung hinausgehen, zum Beispiel durch den Einsatz von Richtlautsprechern oder persönlicheren Lösungen wie Headsets. Darüber hinaus liegt es in der Verantwortung der Architekten und Planer, dafür zu sorgen, dass die Räume allen Akkreditierungsanforderungen entsprechen und die verfügbaren Materialien und Oberflächen optimal genutzt werden.

Thumbnail
Die gemeinsame Nutzung von Geräten und Ressourcen kommt dem Ergebnis einer Institution zugute.

Betriebsmittel

Einer der größten Vorteile von Superlabs, wiederum aus Effizienzsicht, ist die Möglichkeit, Geräte gemeinsam zu nutzen und wertvolles Inventar leicht zugänglich zu machen. Zu den sekundären Vorteilen von Geräten in einer großen, offenen Laborumgebung gehören eine effizientere Fehlersuche und verbesserte Reparatur- und Wartungsarbeiten, die sich positiv auf die Betriebskosten auswirken können. Eine Superlaborumgebung bietet den Mitarbeitern mehr Möglichkeiten, die Schüler zu überwachen und sie in der Benutzung der Geräte zu schulen. In der Mikrobiologie zum Beispiel ist es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler die Prinzipien eines sterilen Arbeitsplatzes, der Ausrüstung und der Technik kennen lernen, da Zellkulturexperimente nach der Kontamination zerstört werden.

Thumbnail
Die Zirkulation und der Zugang zu den Ausgängen sind wichtige Überlegungen zur Gestaltung.

Räumliche Zulässigkeit

Die Sicherheit im Labor ist von grundlegender Bedeutung. Eine Vielzahl von Planungshinweisen und Anforderungen, die die Laborplanung und -gestaltung beeinflussen, behandeln alle Fragen vom Tischabstand bis hin zu Ein- und Ausgängen. Effizienz ist per Definition ein Schlüsselfaktor in der Superlaborplanung. Ein gutes Layout wird jedoch sowohl die Effizienz maximieren, als auch alle Aspekte einer sinnvollen Planung und rationellen Anordnung von festen Gegenständen beibehalten, während es gleichzeitig Flexibilität bei losen Gegenständen und Geräten ermöglicht.

Thumbnail
Großzügige Verkehrsflächen erleichtern das Ein- und Aussteigen für große Gruppen von Studierenden.

Räumliche Zuordnung

Eine der operativen Herausforderungen für Superlabs ist die Bewältigung des zeitlichen Zustroms bei der Ankunft und Abfahrt von Studenten - wobei die Schülerpopulation natürlich weitaus größer ist als in einem traditionellen Lehrlabor. Ein integriertes System, das die Standorte von Schülerbänken klar artikuliert, wie z.B. farbige Lichtanzeigen am Arbeitsplatz, ist von größter Bedeutung, insbesondere wenn mehrere Aktivitäten gleichzeitig durchgeführt werden. Die Planung muss koordiniert werden, um einen nahtlosen Zugang zu persönlicher Schutzausrüstung und Schließfächern zu gewährleisten.

Thumbnail
Große Fenster können das Beleuchtungsniveau verbessern und gleichzeitig einen besseren Hintergrund bieten.

Umgebungsqualität

Die Studenten verdienen ein Umfeld, das den Austausch von Ideen sowie den Wunsch zu lernen fördert und sie einfach dazu bringt, dabei zu sein. Ausreichende Beleuchtungsstärke, Luftqualität und thermischer Komfort sind Grundvoraussetzungen. Eine Superlaborumgebung sollte jedoch eine Verbesserung der begrenzten Palette und der trostlosen Hintergründe anstreben, die typisch für traditionelle Laboratorien sind. Wie andere Arbeitsplätze entwickeln sich auch die Labors ständig weiter. Es gibt keine Ausreden für eine langweilige Lehrumgebung.