Asset Management

Asset Management

Infrastruktur-Besitzer werden zunehmend mit dem Anspruch nach besseren Leistungen, längerer Nutzungsdauer und erweiterter Haftung konfrontiert. 

Aufgrund dieser Anforderungen - verbunden mit einer alternden Infrastruktur und knapper werdenden Budgets - legen viele Eigentümer ein besonderes Augenmerk auf die Leistungssteigerung und Betriebskostensenkung während des gesamten Lebenszyklus ihrer Anlagen.

Wertsteigerung durch datengestützte Verfahren

Wir helfen Eigentümern, den Wert ihrer Anlagen durch Einführung von Werkzeugen aus dem Asset-Management zu erhöhen. Dabei werden - neben der Inventarisierung - umfassende Businesspläne entwickelt, in denen die Kosten im Verlauf des Lebenszyklus enthalten sind und als Grundlage für die strategische Entscheidung über den langfristigen Betrieb und Instandhaltung einer Einrichtung oder eines Systems dienen.

Wir priorisieren Projekte und Programme anhand von Informationen zu verschiedenen Objekttypen und mithilfe einer risikobasierten Methodik. Unsere Erfahrung aus Betrieb und Instandhaltung von Anlagen fließt in die Architektur und Konstruktion ein und führt zusätzlich zu einem effizienteren zukünftigen Betrieb.

Auf Sie zugeschnittene Lösungen

Wir haben bereits mit Objekteigentümern aus verschiedenen Bereichen zusammengearbeitet: Verkehr, Wasser und Abwasser, Strom und Energie; mit Bundesbehörden und Verteidigungsministerien sowie mit gewerblichen, industriellen und institutionellen Einrichtungen. Wir passen unser Leistungsangebot an Ihre Bedürfnisse an – von der Untersuchung und Datenverwaltung über die Erstellung von Prognosen bis hin zur ganzheitlichen Architektur- und Tragwerksplanung. Betrieb und Wartung realisieren wir mit besonderem Augenmerk auf unsere Dienstleistung für Sie. Durch diesen Ansatz werden die Ausgaben gesenkt, die Zuverlässigkeit erhöht und der Betrieb optimiert.

 

Asset Management Leistungen

Bewertung

Die Kenntnis über den aktuellen Status von Anlagen ist grundlegend für die Erstellung eines Lebenszyklus-Konzepts. Was und in welchem Zustand sind Sie? Unsere Fachleute entwickeln zunächst eine  kundenspezifische Datenerfassung, die wichtige Fragen klären soll: Welche Daten werden als Entscheidungsgrundlage benötigt? Welcher Detaillierungsgrad ist erforderlich? Welche Daten sind derzeit verfügbar? Welche ist die kostengünstigste und sicherste Methode zur Erfassung der fehlenden Informationen? Nach der Auswertung werden die notwendigen Arbeiten vor Ort durchgeführt.

Planung des Lebenszyklus

Im Rahmen der Lebenszyklus-Planung entwickeln wir Prognosemodelle, die das Verhältnis zwischen Ausgaben und künftigen Zuständen aufzeigen. Was kostet der Erhalt des gegenwärtigen Zustands? Wie hoch wäre der finanzielle Aufwand einer Modernisierung? Wie entwickelt sich der Zustand bei gleichbleibendem Budget? Wir unterstützen unsere Kunden beim Abwägungsprozess, in dessen Rahmen diese Informationen als leistungsfähiges Instrument zur Finanzmittelplanung dienen. Als Ergebnis werden Zustandsziele formuliert, Prioritäten definiert und Entscheidungen über die Instandhaltung getroffen; die Fortschritte bleiben stets nachvollziehbar und die Verantwortlichkeit ist besser geregelt. Darüber hinaus erarbeiten wir umfassende Asset-Management-Pläne mit Empfehlungen für die Anlagenverwaltung in den nächsten 10 bis 20 Jahren. In diesen Plänen wird der langfristige Bedarf definiert, ein Ausgabenrahmen empfohlen sowie Strategien für neue und vorhandene Anlagen beschrieben.

Instandhaltungsplanung

Eine fundierte Instandhaltungsplanung entsteht auf der Basis von Bestandsanalysen und Lebenszyklus-Strategien. Wir entwickeln eine Auflistung von typischen Wartungs-, Erhaltungs- und Sanierungsarbeiten und bewerten ihre Auswirkungen auf die Lebenszyklus-Kosten. Diese beinhalten die Entwicklungs- und Baukosten sowie die künftigen Ausgaben für Betrieb, Instandhaltung, Finanzierung und Abschreibung. Auf Grundlage dieser Analyse machen wir Zeitplanvorgaben für die Durchführung von spezifischen Maßnahmen und erreichen somit eine optimale Organisation der Arbeiten. Durch die Definition eines Zeitfensters können zudem die Lebenszyklus-Kosten minimiert und die Leistung maximiert werden.

Im letzten Schritt wird unter Berücksichtigung Ihres Budgets und anderer Prioritäten das Jahresprogramm für alle Maßnahmen zusammengestellt.

Integrierte Gestaltung & Konstruktionsplanung

Die Berücksichtigung von vorhandenen Aufzeichnungen bei der Gestaltung und Konstruktion erhöht den Vorteil einer Asset-Management-Strategie. Durch die Kombination von gründlichen wirtschaftlichen Analysen mit stichhaltigen technischen Prinzipien erreichen wir eine langfristige Betriebskostenminimierung bei gleichzeitiger Leistungsmaximierung. Wir ermitteln Optionen, erstellen Langzeitstudien, bewerten alle Kosten und Vorteile und entwickeln optimale Architektur- und Baupläne. Eines unserer Instrumente ist der CRAVE™-Prozess (Cost Risk Assessment and Value Engineering). CRAVE™ verbindet Elemente einer Kosten- und Risikobewertung mit denen einer optimierten Qualitätssteuerung. Mit der Anwendung werden Möglichkeiten sowie kritische Punkte bestimmt und quantifiziert sowie risikomindernde Schritte für eine spürbare Gesamtkostenersparnis eingeleitet.

Durch die Einbeziehung unseres Betriebs- und Instandhaltungspersonals in den Entwurfsprozess können Einsparpotenziale bei Betrieb und Instandhaltung aufgedeckt werden, die zu einer weiteren Senkung der langfristigen Kosten beitragen.

Betrieb & Instandhaltung

Die Betriebs- und Instandhaltungskosten sind oft sehr hoch und erfordern eine planbare und zuverlässige Einnahmequelle. Durch leistungsbasierte Instandhaltungsverträge können wir die Einhaltung eines kalkulierbaren Budgets für unsere Kunden sichern.

Unsere Experten bieten umfangreiche Vor-Ort-Dienstleistungen für die effektive und effiziente Gestaltung von Betrieb und Instandhaltung von Infrastrukturen an. Somit können die Kosten erheblich gesenkt werden, die Servicequalität bleibt konstant, die Produktivität wird erhöht. Zu unseren Leistungen zählen die Entwicklung kundenspezifischer Betriebs-und Instandhaltungsstrategien, die Datenerfassung und Verfolgung der Serviceleistung, das umfangreiche Angebot für Betrieb und Instandhaltung über langfristige leistungsbasierte Verträge, die Umsetzung von Grundsanierungsvorhaben sowie der Rückbau und Ersatzneubau von Anlagen im laufenden Betrieb und bei Wahrung der Nutzersicherheit.