NEUIGKEITEN

Musikkonservatorium eröffnet ein neues Zuhause in umgenutzten Räumlichkeiten

Die neue Zuhause des Omaha Conservatory of Music (OCM) öffnete im April seine Türen für eine Gemeinde, die nur darauf gewartet hat, alle hier gebotenen Vorteile zu nutzen. Als wandlungsfähiges Umnutzungsprojekt hinterlässt das Musikkonservatorium seine Spuren und zwar direkt in den Fußstapfen einer ehemaligen Synagoge, die seit mehr als 50 Jahren ein Wahrzeichen der Gemeinde ist. Das von HDR entworfene und 3.700 Quadratmeter umfassende Gebäude wurde komplett saniert und wahrt das Gleichgewicht zwischen der Etablierung einer neuen Identität für das Konservatorium und der Bewahrung des Charakters vorhandener Strukturen.

Nach dem vorübergehenden Betrieb an verschiedenen Standorten in Omaha, festigt der Umzug das 15 Jahre währende Engagement für die Kunst in der Stadt.  In dem ideal im Stadtzentrum liegenden, neuen Zuhause wird Privatunterricht in Orchesterinstrumenten und Gesang gegeben, Dirigieren und Komponieren gelehrt und Theorie vermittelt.

Das Konservatorium bietet zudem mit seinem String Sprouts Programm eine Initiative für das Gemeinwohl. Im Rahmen dieses Engagements werden Instrumente und Unterricht für mehrere hundert Jugendliche der Gemeinde zur Verfügung gestellt.

Die ehemalige Synagoge bietet dem OCM ausreichend Platz. Das Innere des Gebäudes wurde jedoch neu gestaltet, um die Unterrichts- sowie Veranstaltungs- und Konzerträume, jeweils große und auch kleinere mit intimeren Sitzgelegenheiten, zu beherbergen. Des Weiteren musste die Akustik der Räumlichkeiten speziell ertüchtigt werden

Wie David Lempke, Konstruktionsleiter, hervorhebt: „Die Struktur des vorhandenen Gebäudes war gut. Mit neuem Dach und Fenstern (die nach dem Vorbild der ursprünglichen Fenster konfiguriert wurden), blieb das Äußere im Wesentlichen unverändert. Die Nutzungsänderung als Konservatorium bedingte, dass der Innenbereich des Gebäudes den Anforderungen für akustische Darbietungen angepasst werden musste. In Zusammenarbeit mit der Firma Threshold Acoustics, wurden hochmoderne Systeme entworfen und installiert, darunter schallisolierende Maßnahmen, geeignete Raumakustik und eine neue mechanische Anlage.“

David Lemke fügt erklärend hinzu: „Wir betrachteten das OCM von Anfang an als Projekt von hoher Komplexität. Wir waren in der Lage, bestehende Lehrräume der ehemaligen Synagoge neu zu definieren und unterteilten sie in Lehrateliers. Das ehemalige Konferenzzentrum wurde in ein zeitgemäßes Café und eine Lounge umgewandelt und die Kapelle wurde zum Konzertsaal. Wir transformierten die Sakristei und den Versammlungsraum in einen Veranstaltungsort mit 500 Plätzen, wobei 200 Sitze fest angeordnet sind. Die sich daraus ergebende Ästhetik kommt dem Ziel einer exzellenten Akustik entgegen und stellt darüber hinaus einen denkwürdigen, charakteristischen Raum bereit, der für das Konservatorium einzigartig ist.“

Neben weiteren Gemeindeprojekten, die HDR entwarf (die digitale Bibliothek Do Space und UNOs Baxter Arena haben ihre Standorte in der unmittelbaren Nachbarschaft), wurde das Konservatorium innerhalb eines Zeitraums von vier Monaten vorzeitig fertiggestellt. Das Gebäude bietet außerdem Raum zur Expansion.

Über Omahas Conservatory of Music

Das Omaha Conservatory of Music ist eine gemeinnützige Schule, die durch Ausbildung und Aufführungen eine musikalische Gemeinschaft fördert und das gemeinschaftliche Leben bereichert.