NEUIGKEITEN

Drei HDR-Projekte erhielten Auszeichnung vom American Council of Engineering Companies-Iowa

Gleich drei HDR-Projekte wurden anlässlich des Wettbewerbs zum Award für Exzellenz im Ingenieurswesen 2017 mit einer Auszeichnung vom American Council of Engineering Companies-Iowa (Auszeichnung des US-Rates der Ingenieursunternehmen in Iowa) geehrt . Das Council Bluffs Interstate System, ein Schienenverkehrsverlagerungsprojekt, erhielt den Grand Place Award in der Kategorie Transport. Die Premium Abwasserwiederaufbereitungsanlage in Iowa erhielt den Grand Place Award in der Kategorie Wasser und Abwasser. Die Rohöl- und Biokraftstoff-Studie des Verkehrsministeriums (DOT) von Iowa erhielt einen Award für Exzellenz im Ingenieurswesen. Der Grand Place Award ist die höchste Auszeichnung im Bundesstaat und die beiden Gewinner des Grand Place Awards werden am ACEC-Wettbewerb auf Landesebene im April teilnehmen.

Grand Place Award-Gewinner: Das Council Bluffs Interstate System – Schienenverkehrsverlagerungs-Projekt

Council Bluffs ist mit einem Viertel aller Züge, die die Vereinigten Staaten von Ost nach West durchqueren, einer der sieben großen Schienenverkehrs-Netzübergänge im Mittleren Westen. Neun Hauptschienentrassen von fünf großen Schienenstrecken laufen hier zusammen. 2004 initiierten das Verkehrsministerium von Iowa und die Stadt Council Bluffs ein 1,04-Milliarden-USD-Projekt zur Modernisierung, Kapazitätserweiterung und Verbesserung der Sicherheit der Autobahnen 80, 29 und 480 in Council Bluffs. Eines der Ziele bestand in der anzahlmäßigen Reduzierung der Bahnübergänge, um den Schienenverkehrsfluss, und dessen Sicherheit zu erhöhen. Die betroffenen Schienenverkehrsbetriebe reagierten mit Begeisterung. HDRs Rolle bestand darin, ein Konsolidierungskonzept für den Schienenverkehr zu entwickeln und bei der Erlangung der erforderlichen Absprachen und behördlichen Anträge Unterstützung zu leisten.

Das Konsolidierungsprojekt beseitigte neben weiteren Verbesserungen neun Bahnübergänge, verbesserte die Streckenführung und sorgte für künftige Erweiterungsmöglichkeiten. Es stellte einen neuen Schienenkorridor bereits zwei Monate vor Termin fertig und blieb fast 2 Millionen USD unter der veranschlagten Summe.

Iowa Premium Wasserwiederaufbereitungsanlage – Tama, Iowa

HDR ging eine Partnerschaft mit Iowa Premium ein, um einen Rindfleisch-Verpackungsbetrieb wieder zu eröffnen, der seine Pforten vor mehr als zehn Jahren geschlossen hatte. Man entwarf eine dazugehörige Wasseraufbereitungsanlage, um die gegenwärtigen und zukünftigen Entsorgungsauflagen zu erfüllen.

Die hochmoderne, 7,2 Millionen teure Wasseraufbereitungsanlage von Iowa Premium integrierte mehrere Aspekte, die kostenreduzierend waren, bereits für künftigen Nahrungsbedarf ausgelegt waren, verkürzte die Bau- und Inbetriebnahme-Pläne und erhöhte die betriebliche Effizienz.

Die Anlage bereitet eine Abwassermenge auf, die einer städtischen Anlage für 203.500 Menschen entspricht.

Die Wiederinbetriebnahme der Iowa Premium-Anlage übt darüber hinaus einen großen Einfluss auf die kleine Gemeinde aus. Nicht nur 600 neue Arbeitsstellen und Partnerschaften mit der Iowa State University und der Tama-Toledo Food Pantry entstanden, sondern die Anlage unterstützt außerdem landwirtschaftliche Betriebe vor Ort, indem sie die Weiterverarbeitung von Black Angus-Rindern leistet.

Iowa Rohöl- und Biokraftstoff-Studie des Verkehrsministeriums (DOT) – Ames, Iowa

Eine innovative, in ihrer Art einzigartige Studie im Auftrag des Verkehrsministeriums von Iowa bietet Lösungskonzepte zum sicheren Transport von großen Rohölmengen und Biokraftstoffen (hauptsächlich Ethanol) durch Iowa. Die Studie wird die Entscheidungsträger auf den Ebenen des Bundesstaates Iowa, vor Ort und den Stämmen beim Einschätzen von Risiken und Schwachstellen unterstützen und ebenso bei Präventionsverfahren und -programmen und Bereitschaft, Reaktionen und Bergungsmöglichkeiten bei Transportzwischenfällen mit Rohöl oder Biokraftstoffen in Iowa Unterstützung leisten. HDR, das Verkehrsministerium von Iowa und HDRs Vertragsnehmer Witt O’Brien haben bei der Studie zusammengearbeitet.

Die Studie beinhaltete Interviews und Treffen mit Interessenvertretern, um die geografischen, administrativen und betrieblichen Bereiche nach Risiken, Schwachstellen, Programmen und Möglichkeiten einzuschätzen.

In dieser Studie wurden die Anfälligkeit auf Zwischenfälle auf der Schiene mit den Massengütern Rohöl und Ethanol objektiv gemessen, indem in jedem Landkreis eine Risiko- und Schwachstellenbewertung durchgeführt wurde, welche die Risikofaktoren für die öffentliche Sicherheit und die Umwelt und deren mögliche Beeinträchtigung durch solche Zwischenfälle umfasste.

Diese Daten wurden dann dazu genutzt, einen Gesamtwert für Risiko und Anfälligkeit abzuleiten, sollte es einen Transportzwischenfall mit Rohöl oder Ethanol auf der Schiene geben.

Die Landkreise wurde hinsichtlich ihrer Anfälligkeit auf Zwischenfälle von niedrig bis hoch eingestuft. Die Ergebnisse wurden genutzt, um die Schwierigkeiten zu bestimmen und durch Richtlinienänderungen, Planung, Schulung und Unterweisung, Kommunikation und andere Aktivitäten Empfehlungen zur Risiken- und Schwachstellenminderung auszusprechen.

Das Ziel der Studie bestand darin, die Umwelt und die Öffentlichkeit zu schützen, jedoch ebenfalls Kommunikationskanäle zwischen allen Gruppen mit Interessenvertretern herzustellen.

Über HDR

Seit mehr als einem Jahrhundert geht HDR mit seinen Kunden Partnerschaften ein, um Kommunen zu gestalten und die Grenzen des Machbaren neu zu ziehen. Mit nahezu 10.000 Angestellten an mehr als 225 Standorten auf der ganzen Welt denken wir global, handeln jedoch lokal. Unsere Konstruktions-, Architektur-, Umwelt- und Baudienstleistungen bringen ein umfassendes Know-how in jedes Projekt. Unsere optimistische Herangehensweise, innovative Lösungskonzepte zu finden, definiert unsere Vergangenheit und ist unser Antrieb für die Zukunft.