Universitätsklinikum Bonn Herzzentrum Wettbewerb Eingang
NEUIGKEITEN

HDR gewinnt 1. Preis im Wettbewerb Universitätsklinikum Bonn, Herzzentrum

HDR erzielt den 1. Preis im Wettbewerb für den ersten Bauabschnitt des Zentralklinikums am Universitätsklinikum Bonn – hierbei werden im Wesentlichen die Funktionen der Medizinischen Klinik II (Med. II – Kardiologie) und der Herzchirurgie zu einem Herzzentrum zusammengefasst. Im Rahmen eines Verhandlungsverfahrens mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb hat HDR die Generalplanungsleistungen erhalten.

Ziel des Entwurfs von HDR ist es, das Gebäude mit dem neuen Haupteingang sichtbar und als markanten Orientierungspunkt zu entwickeln. Mit der hochwertigen Architektur- und Formensprache wird dem Universitätsklinikum Bonn eine neue und repräsentative Außendarstellung ermöglicht. Über zentrale Blickachsen und über den sich öffnenden Platz entsteht eine großzügige Vorplatz-Situation. Die einladende Geste entwickelt sich in der Fassadengestaltung weiter, indem der untere Baukörper mit einer zweigeschossigen Ganzglasfassade die Besucher und Patienten „einlädt“. Der Vorplatz wird innerhalb der neuen Eingangshalle fortsetzt und somit ein hoher Tageslichtanteil und Außenraumbezug ermöglicht. Die übrigen auskragenden Geschosse sind durch vertikale Fenster geprägt und tragen zu dem markanten architektonischen Erscheinungsbild bei.

Die V-förmigen Stützenpaare bilden den typisch hochstämmigen Baumbestand auf dem Campus ab und finden in den vertikalen grünen Lamellen der Fassade ihre stilisierte Baumkrone. Die Flächen der verschiedenen Funktionsbereiche wie Untersuchung und Behandlung, Pflege, sowie die Bereiche der Ver- und Entsorgung sind optimal im Gebäude untergebracht und durch kurze Wege verbunden. Die Bereiche der Radiologischen Diagnostik sowie die Operationsbereiche machen einen Großteil der Untersuchungs- und Behandlungsbereiche aus.

Um die baulich-funktionelle Entwicklung der Krankenversorgung des Universitätsklinikums zu vollenden, baut das Zentralklinikum auf den beiden vorangehenden Großprojekten „Neubau NPP“ und „ELKI“ auf. Die Realisierung soll in mehreren Baustufen erfolgen, dabei ist das Herzzentrum der erste Baustein und wird voraussichtlich 14.000 m² der insgesamt rund 36.000 m² Nutzfläche umfassen.

Märkte
Leistungen