Bend Wasserversorgungsprogramm

Bend Water Supply Program

Bend Wasserversorgungsprogramm

Der Entwurf von drei Elementen - einer Ansaug-, einer Übertragungsleitung und einer Filteranlage - hat der Stadt Bend geholfen, ihre Wasserversorgung aus zwei Quellen aufrechtzuerhalten, qualitativ hochwertiges Trinkwasser bereitzustellen, die Bundesrichtlinien zu erfüllen und die alternde Infrastruktur zu ersetzen und so die Zuverlässigkeit für die nächsten 50 Jahre zu verbessern.

Seit 1926 ist Bend auf Grund- und Oberflächenwasser angewiesen, um die örtlichen Wasserhähne mit Trinkwasser zu versorgen. Die alternden Rohrleitungen und Einlässe erforderten Reparaturen oder Ersatz, während neu verabschiedete Vorschriften bedeuteten, dass die Stadt das Wasser von Bridge Creek nicht mehr ohne Behandlung nutzen konnte. In drei verschiedenen Projektphasen hat HDR die Stadt Bend bei der Bewältigung dieser Herausforderungen unterstützt und die Lieferung von sauberem Trinkwasser an die Bürger von Bend sichergestellt.

Das 60 Millionen Euro teure Bridge Creek Water Supply and Treatment Plant Projekt beinhaltete eine 16 Kilometer lange Pipeline mit einem Durchmesser von über 70 Zentimetern durch den Deschutes National Forest. Auf über 1.500 Höhenmetern gelegen, spielten Zugänglichkeit, Erdbebenrisiko, Energieeffizienz und Brandschutz eine große Rolle bei der Planung der neuen Anlage. Pumpen im neuen Ansaugtrakt leiten erwärmtes Wasser zum Ansaugsieb, um die Bildung von Eiskristallen zu verhindern - eine Konstruktion, die im Bundesstaat Oregon erstmalig entwickelt wurde. Zuflusskontrollen ermöglichen es der Stadt, die Einleitung von Wasser zu reduzieren, wenn weniger benötigt wird, und tragen dazu bei, einen gesunden Lebensraum für Fische innerhalb des Baches zu erhalten. Eine neue, automatisierte Filtrationsanlage garantiert die Einhaltung der Bundesrichtlinien und sichert eine stabile Wasserversorgung für die Zukunft.

Bend Water Supply Program
Auftraggeber
City of Bend, OR
Ort

Bend, OR
Vereinigte Staaten

Größe
16 km Pipeline