Forschungsgebäude UKE Hamburg

Hamburg UKE Campus Forschung II und Hamburg Center for Tranlational Immunology

Forschungsgebäude UKE Hamburg

Der Neubau des Campus Forschung II (CF II) und des Hamburg Center for Translational Immunology (HCTI) für das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) entsteht auf dem Gelände des UKE in direkter Nachbarschaft zu dem bereits vorhandenen Forschungsgebäude Campus Forschung I. 

Ortsüblicher Backstein beeinflusste die Idee für den Neubau aus zwei parallel stehenden Gebäuderiegeln mit einem verbindenden, kommunikativen Element in der Mitte. Die Gebäuderiegel bilden den Wunsch nach einer baukörperlichen Teilung von Campus Forschung II & HCTI ab. Der nördliche Riegel ist dabei für den Campus Forschung II und der südliche, aufgrund der Nähe zum Klinikgelände, für das HCTI vorgesehen. Baulich verbindende, kommunikative Flächen stellen gleichzeitig den translationalen und interdisziplinären Ansatz des Neubaus sicher, der sich an dem Konzernleitbild „Wissen – Forschen – Heilen durch vernetzte Kompetenz“ orientiert. Offen gestaltete, gemeinsame Seminar- und Veranstaltungsbereiche im Erdgeschoss sowie Besprechungsräume und wohnliche Aufenthalts- und Pausenflächen in den oberen Ebenen dienen sowohl dem übergreifenden wissenschaftlichen als auch dem internen Austausch der Mitarbeiter.

Mit seiner Baukörperstellung und -ausformulierung verbindet sich der Neubau mit dem Bestandsbau Forschung Campus I und den geplanten Klinikneubauten zu einem schlüssigen Gebäudeensemble mit eigenständiger Identität und Adresse. Die Fassade des Gebäudes greift die arealprägende Backsteinarchitektur auf und fügt sich so in die Bestandsbauten ein.

Hamburg UKE Campus Forschung II und Hamburg Center for Tranlational Immunology
Auftraggeber
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Ort

Hamburg,
Deutschland

Größe
18.000 m²
Leistungen