Heimatort für die Heilsarmee

salvation-army-heritage-place-exterior

Heimatort für die Heilsarmee

Neues Wohn- und Behandlungszentrum schafft Hoffnung und Integration

Die Heilsarmee versorgt Städte und Gemeinden auf der ganzen Welt mit bedeutenden Ressourcen für bedürftige Menschen. Die Abteilung mit Hauptquartier in Omaha ist für das Gebiet der drei Bundesstaaten Nebraska, South Dakota und Western Iowa mit 28 Gemeindezentren zuständig. Das ehemalige Gebäude des Hauptquartiers der Heilsarmee in Omaha war knapp 14.000 Quadratmeter groß und entsprach nicht mehr den Brandschutzverordnungen. Es handelte sich um eine umgenutztes Krankenhaus aus dem Jahr 1908, beherbergte Verwaltungsbüros und bot Platz für mehrere Gemeinde- und Wohnprogramme. Sein Erscheinungsbild war mehr als in die Jahre gekommen, unmodern und dunkel. Es fiel zwar Licht in das Gebäude, aber die Sicht nach draußen war versperrt.

Das Alter, der Zustand, die allgemeine Ausstattung und die laufenden Instandhaltungskosten der bestehenden Einrichtung veranlasste die Heilsarmee, das Hauptquartier zu modernisieren, um der Gemeinde besser dienen zu können. Wir entwarfen den Bau einer neuen mehrgeschossigen Einrichtung, die vor dem Abriss des bestehenden Hauptquartier-Gebäudes bezugsfertig und voll funktionsfertig sein sollte. Das neue zeitgenössisches Bauwerk bietet zwar weniger als die Hälfte der bisherigen Quadratmeter, nutzt jedoch den Platz effizienter. Mit dem neuen Namen, der sich aus der langjährigen Tradition des Dienstes, den die Heilsarmee erbringt, ableitet, bietet der "Heritage Place" (Heimatort) im Renaissance Village eine angenehme und einladende Atmosphäre und Umgebung für Bewohner, Mitarbeiter und Menschen in Verhaltens- und Gesundheitsprogrammen sowie in der Drogenrehabilitation. Das Klinkergebäude mit Stuck und Holz wird von Licht durchströmt und hat seinen Standort inmitten eines etablierten Stadtviertels, umgeben von Grünflächen und Parkanlagen.

Statt wie früher lange, schlecht beleuchtete Flure entlangzugehen, gibt es nun schnellen und sicheren Zugang zu den Übergangsunterkünften und Apartments. Die Wohnförderung im Erdgeschoss und die Wohneinheiten im 2. und 3. Stockwerk entsprechen den Anforderungen des Low-Income Housing Tax Credits (Wohnungsbaukreditförderung für Einkommensschwache, LIHTC). Im dritten Stock befinden sich Wohnstätten für Menschen mit Geistiger Behinderung. Die Räumlichkeiten im ganzen Haus können mit minimalem Aufwand umgewandelt werden, um andere Wohnprogramme je nach Bedarf unterzubringen. Die meisten Programme, die im ehemaligen Gebäude betrieben wurden, zogen auch in den neuen Heimatort ein:

  • THRU — Wohnprogramm — ein Übergangswohnheim mit 36 Apartments für Obdachlose
  • Wohnprogramm mit Ressourcen für Geistige Gesundheit
  • Early Head Start (Start mit Vorsprung) für Kinder von Geburt an bis zum Alter von drei Jahren
  • Gemeindeberatungszentrum

Um den Standort so umzuwandeln, dass alle Funktionen erfüllt werden können, war einigen Abstimmungen erforderlich. Diese waren: Neue Verwaltungsbüros außerhalb ausfindig machen, einige ambulante Programme außerhalb neu unterbringen, Bauausführung einer neuen Einrichtung am Standort für die Wohnprogramme und Rückbau der bestehenden umgenutzten Krankenhauseinrichtung.

Gelände und Wohnkomponenten:

  • Mehrere Gebäude
  • Einladende Rezeption
  • Möblierte Übergangsunterbringung (moderne Apartments mit separatem Bad/WC und Schlafzimmern)
  • Möbliertes Mehrfamilienwohnen für Familien mit Kindern
  • Offene, modulare Räume
  • Kleine Schlafräume für 16 Personen
  • Familienberatung auf dem gesamten Gelände
  • Kunstraum
  • Wiedereingliederungsprogramme
  • Veranstaltungssaal/Fitnessraum
  • Kleine Lehrküche, um Bewohnern Kochunterricht zu erteilen
  • Gemeinschaftsräume zum Essen und zur Freizeitgestaltung
  • Sichere Dachterrasse mit Blick auf die Stadt
salvation-army-heritage-place-exterior
Auftraggeber
Salvation Army
Ort

Omaha, NE
Vereinigte Staaten

Größe
6.503 m²
Märkte