Projekt zur Schiffsdurchfahrtshöhe unter der Brücke von Bayonne

Bayonne Bridge at night

Projekt zur Schiffsdurchfahrtshöhe unter der Brücke von Bayonne

Die Bayonne Bridge wurde 1931 mit der längsten Stahlbogenspanne der Welt in Betrieb genommen, was so für mehr als 45 Jahre galt. Schließlich wurde jedoch ihre Schiffsdurchfahrtshöhe von 151 Fuß zum Hindernis für Frachtschiffe auf der Fahrt von den Häfen von Newark und Elizabeth.

Wir gingen eine Partnerschaft mit den Hafenbehörden von New York und New Jersey ein (PANYNJ), um die Durchfahrtshöhe auf 215 Fuß zu erhöhen, um modernen Frachtern die Passage zu ermöglichen und die Häfen dahingehend zu unterstützen, die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten, indem der Termin eingehalten wird, zu dem Post-Panamax auf den Markt kommen. Die Anhebung der Fahrbahn um 65 Fuß innerhalb der Grenzen der Zwillingsbogenträger war das effizienteste Lösungskonzept. Es ermöglicht dem Verkehr, auf der bestehenden Ebene während der Bauausführung weiterhin zu fließen.

Als leitendes Konstruktionsbüro bei diesem 1,38-Milliarden-Dollar-Projekt oblag unter anderem unserer Verantwortlichkeit, die Fahrbahn für die Hauptbrückenspanne zu erhöhen, die historischen Bögen für die zusätzliche Last zu stärken und die segmentäre Herangehensweise der Betonaufbauten. Wir sorgten auch für die architektonische Gestaltung von vier Service-Gebäuden, Aufrechterhaltung der Straßenverkehrsform, Verkehrsmodellierung und Beantragung der Genehmigungen sowie zusätzlich das Projektmanagement für das Konstruktionsteam.

Im Rennen gegen den Stichtag für die Häfen, an denen sie größere Schiffe löschen könnten, führte unser Team mehrere Innovationen ein, die den Zeitplan vorantreiben würden. Unter Anwendung einer kreativen Herangehensweise wurden die neuen Bogenaufbauten über der bestehenden Fahrbahnebene gebaut, damit der laufende Verkehr während der Bauausführung weiter rollen konnte.

Unsere mutige Gestaltung erlaubte neue nach Norden und Süden ausgerichtete Brückenpfeiler aus vorgefertigten Betonteilen, die vollkommen unabhängig sind. Sie wurden mit temporären Stahlrohrstreben stabilisiert, im Gegensatz dazu, sich auf die teilweise Errichtung der im Süden ausgerichteten Aufbauten zur Stützung zu verlassen. Ein vorgefertigter Stahlträger ersetzte ebenfalls die Ortbeton-Strebe auf mittlerer Höhe des hohen Brückenpfeilers. Durch die Verwendung vorgefertigter Bauelemente und der Ausschaltung der Notwendigkeit, einen Teil der nach Süden ausgerichteten Aufbauten zu bauen, haben wir die Reihenfolge der Bauausführung optimiert und den Gesamtbauplan gestrafft.

Die Erhaltung der originalen Stellfläche der Brücke erlaubte einen beschleunigten Zeitplan und machte die Beschaffung von Wegerechten unnötig. Sie erlaubte uns ebenfalls, eine Umwelteinschätzung zu nutzen – statt des längeren Umweltverträglichkeitsgutachtens –, was mindestens drei Jahre vom Zeitplan abrasierte.

Unser Entwurf ist mit der Konstruktion untrennbar verknüpft. Die vorgefertigte segmentäre Bauausführung senkte die Kosten, verlängerte die Haltbarkeit und reduzierte Instandhaltungen. Es schaltete auch die Notwendigkeit aus, Betonmischer durch die die Brücke umgebenden Stadtviertel fahren zu lassen, da die vorgefertigten Segmente auf der zuvor erbauten Brücke angeliefert wurden. Die neue Fahrbahn in Richtung Norden verfügt über eine gemeinsam nutzbaren Spur und die Fahrbahn in Richtung Süden wurde so gebaut, dass sie zukünftig auch schienengebundenen Personenverkehr aufnehmen kann.

Im August 2017 wird die neue Ebene für die Fahrbahn nach Norden an Ort und Stelle sein. Der Verkehr rollt darüber in zwei Fahrspuren – eine in jeder Richtung. Am Ende werden es vier Fahrspuren sein. Der Rückbau der ursprünglichen Ebene ist abgeschlossen und Post-Panamax-Schiffe können nun eine unbelastete Durchfahrt genießen, wobei sie rund 8000 Container mehr als die Schiffe von früher geladen haben. Unsere ganzheitliche Herangehensweise minimierte Auswirkungen während der Bauausführung, während Platz für zukünftiges Wachstum geschaffen und das Leben eines Wahrzeichens in Form einer Brücke um weitere 100 Jahre verlängert wurde.

Bayonne Bridge at night
Auftraggeber
Port Authority of New York and New Jersey
Ort

New York, New York and Bayonne, NJ
Vereinigte Staaten