Universitätsklinikum Bonn - Neubau NPP

Uniklinik Bonn NPP - Neurologie, Psychiatrie, Psychosomatik

Universitätsklinikum Bonn - Neubau NPP

Die Architektur des Neubaus der Neurologie, Psychiatrie und Psychosomatik (NPP) am Universitätsklinikum Bonn stellt den Menschen in den Fokus und schafft ein gemeinsames Zentrum für drei Kliniken. Zudem umfasst das weitläufige und hochmoderne Klinikgebäude die Betten der neu geschaffenen Klinik für Gerontopsychiatrie und Neurodegeneration, sowie ein erweitertes Neuro-Notfallzentrum und eine interdisziplinäre Aufnahme- und Kurzlieger-Station. Somit bietet der Neubau ein optimales Behandlungsumfeld bestehend aus Fachambulanzen, Therapieeinrichtungen und hellen, zeitgemäßen Stationen. Durch die direkte Anbindung an die bestehenden Gebäude der Kliniken für Neurochirurgie und Epileptologie werden Patienten mit Erkrankungen des Nervensystems interdisziplinär behandelt.

Die Besonderheiten des Projektes

  • Gute Orientierung und Sicherheit für das Patientenwohl stehen im NPP im Fokus, um den Patienten das weitgehend eigenständige Durchqueren des Gebäudes zu ermöglichen.
  • Fünf Farben stehen stellvertretend für die fünf Hauptnutzungen im Inneren des Gebäudes. Sie werden zurückhaltend eingesetzt, um Aufmerksamkeitspunkte wie die Information und Leitstellen sowie Wartebereiche aufzufinden. Ansonsten dominieren im Inneren weiße, lichtgraue und dezente Holzoberflächen, um ein zeitloses und dabei behagliches Patienten- und Arbeitsumfeld zu schaffen. Die mattgrau-silber-glänzende Fassade aus Faserzementplatten wird ebenfalls nur mit wenigen farblichen Akzenten aufgelockert.
  • Tageslicht und Weitblick werden durch Innenhöfe und große profillose Fenster ermöglicht.
  • Die Planung wichtiger Punkte wie die zentrale Lage der Pflegestützpunkte wurden in enger Rücksprache mit Ärzteschaft und Pflege geplant. Die zentrale Lage ermöglicht kurze Wege, eine gute Einsehbarkeit in die Station und bietet den Schutz einer unaufdringlichen und doch steten Kontrolle.
  • Ein Kunstkonzept, welches von der Galerie Gisela Clement erarbeitet wurde, setzt besondere Akzente. In der Eingangshalle, sowie in einem der Wartebereiche und in einem Innenhof findet sich Kunst von Martin Pfeifle. An den Wänden in den Flurbereichen, sowie in Aufenthaltsbereichen der Stationen finden sich gerahmte Bilder des Künstlers Peter Tollens.
  • Mit Blick auf Fallzahlprognosen und sich wandelnde Anforderungen sieht die zukunftsgerichtete Planung des Gebäudes die Möglichkeit für eine Aufstockung vor.
Uniklinik Bonn NPP - Neurologie, Psychiatrie, Psychosomatik
Auftraggeber
Universitätsklinikum Bonn
Ort

Bonn, Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Größe
13.100 m²
Märkte
Leistungen